Mindestausrüstung für Boote

Boote auf Schweizer Gewässern unterstehen der Binnenschifffahrtsverordnung
BSV 747.201.1 vom 8. November 1978, Stand 18. Februar 2020.
 
Darin ist die Mindestausrüstung für Boote enthalten. Je nach Bootstyp,
Motorleistung, Personenzahl oder besonderer Verwendung kann die Ausrüstung variieren.
 
Ruderboote
Ausnahmen:
Wettkampftaugliche Ruderboote gelten als Sportgeräte.
Ausserhalb der Uferzone (300m) muss “nur” für jede Person eine passende Weste mit mindestens 50 N Auftrieb vorhanden sein.
Ruderboote in der Uferzone müssen keine Rettungsgeräte mitführen.
Segelschiffe bis 15 m2 Segelfläche
Segelschiffe mit über 15 m2 Segelfläche
Motorschiffe bis 30 kW Antriebsleistung
  • Anker mit Trosse oder Kette, mindestens 20 m
  • Tauwerk, Belegleinen
  • SchöpferEimer oder Pütz
  • Bootshaken, kann mit Paddel kombiniert sein
  • Ruder oder Paddel
  • Notflagge
  • Hupe oder Horn
  • Feuerlöscher mit 2 kg Inhalt, sofern ein eingebauter Motor vorhanden ist
  • Zusätzlicher Feuerlöscher mit gleichem Inhalt oder eine Löschdecke, sofern eine Heiz- oder
    Kocheinrichtung vorhanden ist
  • eine Rettungsweste für jede an Bord befindliche Person
Motorschiffe mit mehr als 30 kW Antriebsleistung
  • Anker mit Trosse oder Kette
  • Tauwerk, Belegleinen
  • Lenzpumpe manuel oder elektrisch
  • Eimer, Pütz
  • Bootshaken, kann mit Paddel kombiniert werden
  • Ruder oder Paddel, sofern das Schiff damit fortbewegt oder gesteuert werden kann
  • Notflagge
  • Hupe oder Horn
  • Feuerlöscher mit 2 kg Inhalt, sofern ein eingebauter Motor vorhanden ist
  • Zusätzlicher Feuerlöscher mit gleichem Inhalt oder eine Löschdecke, sofern eine Heiz- oder
    Kocheinrichtung vorhanden ist
  • eine Rettungsweste für jede an Bord befindliche Person
  • Rettungswurfgerät mit 10 m Wurfleine
Rafts
  • Besondere Bestimmungen
SUP
  • Besondere Bestimmungen


Sämtliche Angaben sind ohne Gewähr auf Richtigkeit oder Vollständigkeit.

Produkt Preis inkl. MWST Bestellen